Erfolgreicher Start und großes Interesse zum Auftakt Neurieds in die Demenzfreundliche Kommune

    Auf überaus große Resonanz stieß die Auftaktveranstaltung „Gemeinsam gegen das Vergessen“ der „Demenzfreundlichen Kommune Neuried“ am Freitag, dem 17.09.2021 bei Bürger- und Bürgerinnen aus Neuried und den umliegenden Gemeinden. Von 17.00 bis 21.00 Uhr konnten sich die Besucher- und Besucherinnen in der Aula der Grundschule und der Mehrzweckhalle umfassend über das Thema Demenz informieren.

    Und das taten sie auch: über reges Interesse freuten sich die Teilnehmer aus 10 Organisationen, Landratsamt  und Vereinen, die an ihren Ständen in der Aula über Unterstützungs- und Hilfsangebote für an Demenz erkrankte Menschen und deren Angehörige informierten.

    Geradezu „ausgebucht“ waren die vier Fachvorträge in der Mehrzweckhalle. Dr. Benninghoff, Chefarzt im Zentrum für Altersmedizin am kbo-Isar-Amper-Klinikum informierte über den aktuellen Stand in der Demenz-Forschung und Medizin sowie über den Verlauf von Demenz. Eva Papst von der Fachstelle für pflegende Angehörige, Der Paritätische, vermittelte wertvolle Informationen zum Umgang und der Kommunikation mit an Demenz Erkrankten. Denise Buss und Dieter Senninger von der Alzheimer Gesellschaft Landkreis München stellten Entlastungsangebote für Angehörige vor und Beate Peters-Dürrschmidt vom Malteser Hospizdienst informierte über Hilfe auf dem letzten Weg.

    Wie sich Menschen mit Demenz im Alltag fühlen, erfuhren die Teilnehmer des „Demenz-Parcours“, dessen drei Stationen während der gesamten Veranstaltungsdauer permanent belegt waren.  Die drei Simulationen beeindruckten und halfen, ein besseres Verständnis für den Umgang von Betroffenen zu entwickeln. Hierzu lieferten auch sechs Kurzfilme der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg im eigens eingerichteten „Demenz-Kino“ in der Aula einen wertvollen Beitrag.

    Zum Abschluss des Tages bedankten sich 1. Bürgermeister Harald Zipfel und der Seniorenbeauftragte Andreas Kobza bei allen aktiven Teilnehmern, den ehrenamtlichen Helfern und den Mitarbeitern der Gemeinde für Ihren engagierten und professionellen Beitrag zum Gelingen einer erfolgreichen Veranstaltung.

    Informationen zum Thema Demenz vermittelt gerne der Seniorenbeauftragte der Gemeinde Neuried, Andreas Kobza, Tel.: 0151/28080222, Email: Andreas.Kobza@neuried.de

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.