Neue Bewohner in Neuried

Sie interessieren sich für das Thema Asyl in Neuried?

Hier finden Sie alle Informationen zum aktuellen Stand der Asylbewerberunterbringung.

WIN e. V. - Wir in Neuried

Neue Asylbewerber sind in Neuried eingezogen

Aktuell sind in Neuried 41 Flüchtlinge in vier dezentralen Unterkünften untergebracht. Zugewiesen bekommen die Gemeinden die Flüchtlinge vom Landratsamt. Alle Flüchtlinge, die in Neuried leben, haben bereits einige Zeit in einer Erstaufnahmeeinrichtung verbracht. Ihnen wurde ein Gesundheitszeugnis ausgestellt und auch ihre Personalien wurden erfasst.

Aufgrund von Kriegen und Konflikten sind viele Menschen im vergangenen Jahr aus ihrer Heimat geflohen und haben Asyl in Deutschland beantragt. Die Gemeinde Neuried ist verpflichtet, ein bestimmtes Kontingent an Asylbewerbern aufzunehmen. Noch hat Neuried sein Kontingent nicht erfüllt, das heißt, voraussichtlich werden unserer Gemeinde noch weitere Asylbewerber zugeteilt werden. Wann und wie viele, ist derzeit noch nicht sicher zu sagen.

Ehrenamtliche engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Neuried haben sich im gemeinnützigen Verein „Wir in Neuried e.V (WIN)“ zusammengefunden. Sie unterstützen die Geflohenen unter anderem beim Deutschlernen, beim Finden einer Arbeit oder Ausbildung.

Wenn Sie sich auch einbringen möchten oder Fragen haben, sind Sie herzlich eingeladen, sich an 1. Bürgermeister Harald Zipfel persönlich, Herrn Strien in der Gemeindeverwaltung oder an den Helferkreis zu wenden. Informationen zum Verein finden Sie unter: www.wir-in-neuried.de

Bitte zögern Sie nicht, den Kontakt zu uns zu suchen. Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen und kümmern uns, auch falls nachbarschaftliche Probleme auftreten sollten oder Sie die neuen Nachbarn einfach nur kennenlernen möchten, aber unsicher sind, wie das am besten geht.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.