Panel öffnen/schließen

Kontakt Krisenstab

Für dringende Fragen und Anliegen zur Corona-Krise wenden Sie sich an

krisenstab-corona(at)neuried.de

Weitreichende Informationen zum Coronavirus

Weitreichende Informationen zum Coronavirus

Die Bayerische Staatsregierung unter Führung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat am Montag, 16.03.2020, aufgrund der Corona-Pandemie ab sofort den Katastrophenfall für ganz Bayern ausgerufen. Damit ist zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus eine klare Steuerung mit zentralen Eingriffs- und Durchgriffsmöglichkeiten möglich.

Die Pressemitteilung der Staatsregierung mit den genauen Maßnahmen finden Sie hier:

Corona-Pandemie / Bayern ruft den Katastrophenfall aus / Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen

Die Allgemeinverfügung finden Sie im genauen Wortlaut in der beigefügten PDF-Datei.

Allgemeinverfügung vom 16.03.2020

Änderung der Allgemeinverfügung vom 16.03.2020

Am Freitag, 13.03.2020, wurde von Ministerpräsident Markus Söder angeordnet, dass wegen der Ausbreitung des Coronavirus alle Schulen und Kindertagesstätten in Bayern zunächst bis Ende der Osterferien am 19.04.2020 geschlossen werden. 

Detaillierte Informationen für Eltern von Schulkindern finden Sie auf der Seite des bayerischen Kultusministeriums:

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6901/unterricht-an-bayerischen-schulen-wird-eingestellt.html

Detaillierte Informationen für Eltern von Kindern, die eine Kinderbetreuungseinrichtung besuchen, finden Sie beim Bayerischen Familienministerium:

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php

Die Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notbetreuung) finden Sie ebenfalls in der beigefügten PDF-Datei.

Wenden Sie sich auch an Ihre Schule.

Der Einschreibungstag an der Grundschule Neuried am 19.03.2020 ist abgesagt.

 

Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf folgenden Seiten:

Die bayerischen Gesundheitsbehörden beobachten die Entwicklung beim Coronavirus sehr genau. Sie stehen dabei in engem Kontakt mit dem Bund und den anderen Bundesländern. Die aktuellsten Informationen und Pressemitteilungen zum Coronavirus gibt es beim Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

 

Tagesaktuelle Informationen des Robert Koch Instituts:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

 

Das Landratsamt München hat ein Bürgertelefon zum Thema Coronavirus eingerichtet.

Das Bürgertelefon ist unter 089/6221-1234 erreichbar (Montag bis Freitag, 9-16 Uhr). Die Hotline ist ein Angebot ausschließlich für Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis München.

 

Aktuelle Informationen gibt es auch auf der Website des Landratsamts München unter:

https://www.landkreis-muenchen.de/themen/verbraucherschutz-gesundheit/gesundheit/coronavirus/

 

Einen guten ersten Überblick bietet zudem der Handzettel zum Coronavirus des Landratsamtes München, den Sie hier herunterladen können: https://www.landkreis-muenchen.de/fileadmin/files/news/Coronavirus_Handzettel.pdf

 

Schutz vor Ansteckung

Als Basisschutzmaßnahmen sind eine gute Händehygiene sowie Husten- und Nies-Etikette sinnvoll.

Richtiges Händewaschen: https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen/

Hygiene beim Niesen und Husten: https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/hygiene-beim-husten-und-niesen/

 

Informationen für Betroffene

finden Sie auf der Website des Landratsamts München unter:

https://www.landkreis-muenchen.de/themen/verbraucherschutz-gesundheit/gesundheit/coronavirus/informationen-fuer-betroffene/

Dort können Sie auch die Merkblätter für Infizierte und Kontaktpersonen der Kategorie I und II herunterladen. 

Fallzahlen Landkreis München

Ab sofort finden Sie die Anzahl der mit dem Coronavirus Infizierten, aufgeschlüsselt nach Kommunen, auf unserer Website des landratsamtes unter folgendem Link:

https://www.landkreis-muenchen.de/themen/verbraucherschutz-gesundheit/gesundheit/fallzahlen-nach-gemeinden/

Allgemeinverfügung zur Ausgangsbeschränkung vom 20.03.2020

Die Allgemeinverfügung finden Sie : Hier

Rathaus und Bauamt bleiben vorerst geschlossen

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, bleibt das Rathaus und das Bauamt vorerst geschlossen.

Zur Entzerrung der Besucherströme und der damit verbundenen Reduzierung der Ansteckungsgefahr von Bürgern und Angestellten bitten wir, das Rathaus ab Dienstag, 17.03.2020 nur nach vorheriger Terminvereinbarung aufzusuchen. Die Neurieder sind aufgefordert, Anliegen, die sich aufschieben lassen, zu einem späteren Zeitpunkt zu erledigen.

Termine können telefonisch unter 089/75901-0 oder per E-Mail an poststelle(at)neuried.de  oder direkt beim jeweiligen Sachbearbeiter erfolgen.

Wir bedanken uns recht herzlich für Ihr Verständnis.

Besprechung der Krisenstäbe zum Thema „Teststationen im Würmtal“

Heute fand im Rathaus Planegg eine Besprechung mit den Bürgermeistern von Neuried, Gräfelfing, Krailling und Planegg zum Thema „Corona-Teststationen im Würmtal“ statt. Bei dieser Besprechung waren auch Verwaltungsmitarbeiter aus den Rathäusern, Vertreter der örtlichen Feuerwehren sowie ein Vertreter des BRK Planegg anwesend.

Gräfelfing startet Ende der Woche mit einer eigenen Teststation. Planegg, Neuried und Krailling treffen ebenfalls Vorbereitungen für Teststationen in ihren Gemeinden.

Ab jetzt soll zwischen den Bürgermeistern der Gemeinden täglich eine telefonische Besprechung zum Thema Teststationen stattfinden, bei der Erfahrungen zeitnah ausgetauscht werden.

Wertstoffhof, Spielplätze und Skateranlage geschlossen

Aufgrund der Allgemeinverfügung des Ministeriums für Gesundheit und Pflege werden der Wertstoffhof, alle Spiel- und Sportplätze sowie die Skateranlage geschlossen.

Bei Nichtbeachtung dieser Aufforderung können Bußgelder verhängt werden.

Giftmobil bis auf weiteres eingestellt

Das Giftmobil wird aus Infektionsschutzgründen bis auf weiteres eingestellt

Behördengänge ins Landratsamt nur noch mit Termin

Appell an Bürger: Bitte kommen Sie nicht ohne Termin vorbei!

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, gilt für das Landratsamt München und seine Außenstellen ab sofort Folgendes: Es gibt vorübergehend keine allgemeinen Öffnungszeiten mehr.
Persönliche Vorsprachen sind nur noch nach individueller Terminvereinbarung mit dem zuständigen Mitarbeiter / der zuständigen Mitarbeiterin möglich. Im Gespräch wird geklärt, ob eine persönliche Vorsprache absolut notwendig ist oder das Anliegen anderweitig gelöst oder zu einem späteren Zeitpunkt geklärt werden kann.
Wichtig: Personen unter Quarantäne dürfen keine Behördengänge vornehmen. Zudem werden Bürger, die sich krank fühlen, eindringlich gebeten, nicht zu kommen, sondern ihr Anliegen ausschließlich telefonisch oder per E-Mail abzuklären.
Und so geht’s:
1. Suchen Sie auf www.landkreis-muenchen.de/buergerservice nach Ihrer gewünschten Dienstleistung.
2. In jeder Dienstleistung finden Sie die richtigen Ansprechpartner oder eine zentrale E-Mail-Adresse. Bitte schildern Sie knapp Ihr Anliegen entweder per E-Mail oder telefonisch.
3. Sollte eine Vorsprache unumgänglich sein, bekommen Sie einen Termin.
Bitte haben Sie Verständnis, wenn Sie aufgrund des zu erwartenden hohen Anrufaufkommens nicht sofort durchkommen. Probieren Sie es einfach zu einem späteren Zeitpunkt nochmals oder schreiben Sie eine E-Mail mit Schilderung Ihres Anliegens.
Die vorübergehenden Maßnahmen sollen dazu beitragen, das Coronavirus nicht weiterzuverbreiten.
Weitere Informationen zum Thema Coronavirus finden Sie laufend unter www.landkreis-muenchen.de/coronavirus.

Informationen für Unternehmer

Hier finden Unternehmer alle wichtigen Informationen

Information der Schuldner- und Insolvenzberatung der Caritas-Dienste im Landkreis München

Information der Schuldner- und Insolvenzberatung der Caritas-Dienste im Landkreis München

Erholungsgebiete im Landkreis München meiden Landratsamt ruft eindringlich zur Beachtung der landesweiten Ausgangsbeschränkungen auf – Kontrollen verstärkt

Eine kurze Spazierrunde allein oder mit weiteren Haushaltsangehörigen ja, Grillpartys und Picknicks im Park oder längeres Verweilen auf Parkbänken nein. Die Ausgangsbeschränkungen, die die Bayerische Staatsregierung am 21. März erlassen hat, regeln aktuell weite Teile des täglichen Lebens. Der Grundsatz der Regelungen: zur Arbeit, zum Arzt, zum Lebensmitteleinkauf oder zur Hilfe für andere. Alles andere kann und muss warten!
 
Und auch, wenn Sport, Spazieren gehen und Bewegung an der frischen Luft alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands weiterhin erlaubt sind, ist darauf zu achten, die Aufenthalte im Freien so kurz wie möglich zu halten und sich dabei nur im näheren Umfeld der eigenen Wohnung zu bewegen. 
 
Kein längerer Aufenthalt in Erholungsgebieten
 
Diese Regelungen betreffen selbstverständlich auch die Erholungsgebiete und Badeseen im Landkreis München, konkret den Bereich um die Dürnsteiner Brücke, Forst Kasten, die Isar und die Isarauen, Deininger Weiher, Feringasee, Garchinger See, Heimstettener See, Taxetweiher, Unterföhringer See sowie Unterschleißheimer See. Dennoch mussten hier in den vergangenen Tagen bereits zahlreiche Platzverweise ausgesprochen werden. 
 
Landrat Christoph Göbel appelliert mit Blick auf das anstehende Wochenende eindringlich an alle Bürgerinnen und Bürger, die geltenden Beschränkungen und Auflagen unbedingt genau einzuhalten: „Leider mussten wir auch am vergangenen Wochenende feststellen, dass in unseren Erholungsgebieten entgegen der Anordnung der Bayerischen Staatsregierung wieder zahlreiche Menschen ohne ausreichenden Abstand oder sogar in Gruppen unterwegs waren, die teils über Stunden Picknicks im Grünen veranstaltet haben. Mir ist bewusst, dass es nicht immer einfach ist, sich an die Einschränkungen zu halten und auf lieb gewonnene Gewohnheiten und Freiheiten zu verzichten, insbesondere jetzt, wo der Frühling langsam Fahrt aufnimmt und das Wetter nach draußen lockt. Ich bitte Sie jedoch nachdrücklich: Bleiben Sie, wann immer möglich, zu Hause! Wir alle müssen jetzt eigene Interessen zurückstellen und Rücksicht auf unsere Mitmenschen nehmen. Dies alles dient in erster Linie dazu, unser Gesundheitssystem, auf das wir alle – jung wie alt – im Ernstfall angewiesen sind, nicht zu überfordern. Dazu müssen wir die Zahl der Neuinfektionen so weit wie möglich eindämmen. Und ich warne ausdrücklich davor, durch jüngeres Alter, geringe Risikofaktoren oder das Tragen eines einfachen Mund-Nasen-Schutzes ein falsches Sicherheitsgefühl entstehen zu lassen. Der wirksamste Schutz in diesen Tagen ist und bleibt die soziale Distanz – auch wenn es schwer fällt. Ich danke deshalb ausdrücklich all denjenigen, die sich an die geltenden Bestimmungen halten und so dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.“ 


Kontrollen auch am kommenden Wochenende
 
Die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen wird auch am kommenden Wochenende wieder intensiv kontrolliert. Wer gegen die Anordnungen verstößt, muss mit hohen Bußgeldern rechnen.