Panel öffnen/schließen

Grußwort des 1. Bürgermeisters

1. Bürgermeister Harald Zipfel

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

die aktuelle Corona-Krise hält uns alle weiterhin in Atem. Die Fallzahlen steigen nach einer kurzen Beruhigung im Sommer jetzt wieder weiter an. Zwar in Neuried noch sehr moderat im Vergleich zu anderen Kommunen, es muss sich jedoch hoffentlich zeigen, ob der erneute Lockdown-Light die erwünschte Wirkung zeigt. Die gegenwärtigen Beschränkungen des öffentlichen Lebens und unseres Alltags fallen uns nicht leicht. Sie sind aber absolut notwendig, um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen – damit weiterhin denen geholfen werden kann, die dringend medizinische Hilfe benötigen, sei es wegen Corona - oder einer anderen Erkrankung.

Wir sind in Neuried gut gerüstet, wir haben bereits im März einen Krisenstab installiert, bei dem die Verwaltung, Ärzte und unsere Feuerwehr im intensiven Austausch stehen und zusammenarbeiten. Die Gemeinde Neuried hat auch geeignete Räume gefunden, um gemeinsam mit der Nachbargemeinde Planegg dort am 10. November eine Teststation zu eröffnen.

Unsere älteren und gesundheitlich gefährdeten Mitbürgerinnen und Mitbürger sind derzeit ganz besonders auf Hilfe angewiesen. Häufig funktioniert das ganz gut auf nachbarschaftlicher Basis. Dort wo dies nicht möglich ist, bietet der Verein WIN e.V. unter dem Motto „Neurieder helfen Neuriedern“ Hilfe an, egal ob beim Einkauf oder bei anderen Tätigkeiten. Seniorinnen und Senioren, Menschen in Quarantäne oder mit Vorerkrankungen, denen niemand zur Seite steht, können sich an den Verein wenden. Dieser bemüht sich dann um die Vermittlung einer einkaufenden oder helfenden Person.

Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an Frau Schiffers - mobil: 0171/68 88 363, Frau Kahle - mobil: 0157/30 99 85 60 oder per E-Mail an: info@wir-in-neuried.de.

Gegenwärtig gilt es, dass sich jede/jeder einzelne im Sinne unserer Gesellschaft verantwortlich verhält. Meine dringende Bitte an Sie: Halten Sie sich strikt an die Empfehlungen der Behörden, meiden Sie unbedingt soziale Kontakte! Schützen Sie sich und andere und helfen Sie so, Leben zu retten!     

Wir werden Sie weiter über unsere Schaukästen informieren sowie noch aktueller auf unserer Homepage, die täglich auf den neuesten Stand gebracht wird. Bei Fragen können Sie sich jederzeit an mich oder meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wenden.

Ich danke Ihnen vielmals für Ihr Verständnis und für Ihre Unterstützung! Bleiben Sie gesund – und passen Sie auf sich und aufeinander auf!

Ihr Harald Zipfel

1. Bürgermeister