Panel öffnen/schließen

Zuammenfassung kurz und knapp

Stand 03.04.2020, 09:22 Uhr

Wo bekomme ich Unterstützung - Übersicht über die Maßnahmen

Das Coronavirus (SARS-CoV-2) hat sich zuletzt weltweit stark ausgebreitet. Das wirft viele Fragen für Unternehmen sowie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf.

Im Zusammenhang mit dem Coronavirus kann bei Liquiditätsproblemen auf Fördermöglichkeiten des Freistaates und des Bundes zurückgegriffen werden. Bund und Freistaat Bayern haben die Programme ausgeweitet. Zudem wurden Erleichterungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld rückwirkend zum 1. März 2020 beschlossen.

Das "Bayerische Schutzschild", das am 17.3.2020 beschlossen wurde, umfasst einen Soforthilfe-Fonds für kleine und mittelständische Unternehmen, einen Bayernfonds für Schlüsselunternehmen, eine Ausweitung des Bürgschaftsrahmens für die LfA Förderbank Bayern sowie eine Stärkung der Bürgschaftsbank Bayern.

Wir möchten Sie im Folgenden über die aktuellen Unterstützungsangebote informieren und Sie auf informative Webseiten hinweisen.

Wegen der dynamischen Lage können wir aber weder Gewähr für Vollständigkeit noch für Aktualität übernehmen.

Soforthilfe Corona

Bund:

Bundesfinanzminister Scholz und Bundeswirtschaftsminister Altmaier haben am 23.03.2020 umfassende zusätzliche Maßnahmen mit Soforthilfen von bis zu 50 Milliarden Euro für kleine Unternehmen, Solo-Selbständige und Angehörige der Freien Berufe bis zu 10 Beschäftigten vorgelegt.

Freistaaat Bayern:

Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm eingerichtet, das sich an Betriebe und Freiberufler richtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.

Antragsberechtigte:
Anträge können von gewerblichen Unternehmen und selbstständigen Angehörigen der Freien Berufe (bis zu 250 Erwerbstätige) gestellt werden, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Bayern haben.

Höhe der Soforthilfe:
Die Soforthilfe ist gestaffelt nach Betriebsgröße und beträgt zwischen 5.000 Euro und 30.000 Euro:

• bis 5 Erwerbstätige 9.000 €
• bis 10 Erwerbstätige 15.000 €
• bis 50 Erwerbstätige 30.000 €
• bis 250 Erwerbstätige 50.000 €

Beantragung:

Sie können ab sofort Ihren Antrag für die Soforthilfe-Programme des Bundes bzw. des Freistaates Bayern ausschließlich online einreichen.

www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Den Antrag finden Sie HIER

Nach der Eingabe der Anzahl Ihrer Beschäftigten erkennt und entscheidet das Programm, ob bei Ihnen das bayerische oder bundesdeutsche Soforthilfe-Programm zur Anwendung kommt. Es erscheint automatisch das für Sie einschlägige Antragsformular.

Die für Neuried zuständige Bewilligungsbehörde:

Regierung von Oberbayern

Tel. der IHK: 089 5116-0
Kooperationsprojekt der IHK für München und Oberbayern
Webseite

Finanzielle Unterstützungsangebote

Ziel der Finanzierungshilfen:

Primäres Ziel ist die Bereitstellung zusätzlicher Liquidität, die es den Unternehmen ermöglicht, die schwierige Zeit zu überbrücken und sich zu stabilisieren.

Finanzierungsvoraussetzung:

Voraussetzung für die Unterstützung der Unternehmen ist ein grundsätzlich tragfähiges Geschäftsmodell und die Bereitschaft der Hausbanken, die nachfolgenden Angebote in die Gesamtfinanzierung einzubinden.

Ihr Weg zu den Finanzierungshilfen:

Erster Ansprechpartner für die finanziellen Unterstützungsangebote der LfA Förderbank Bayern, der KfW sowie der Bürgschaftsbank Bayern GmbH (BBB) ist grundsätzlich Ihre Hausbank – sie berät und beantragt die finanziellen Hilfen bei LfA und BBB. Bitte sprechen Sie daher zuerst mit Ihrer Hausbank.

 

Darlehensprogramme

Es stehen für die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus die Darlehensprodukte der LfA Förderbank Bayern und der KfW zur Verfügung.

In der aktuellen Situation dürfte für viele Unternehmen die Sicherung der Liquidität im Vordergrund stehen. Hierfür bieten sich insbesondere der Universalkredit und der Akutkredit der LfA an. Der Freistaat erhöht die Haftungsfreistellung im Universalkredit auf 80 Prozent und öffnet diese bis vier Millionen Euro auch für größere Mittelständler. Für den Akutkredit wurden die Voraussetzungen gelockert.

Bei der KfW sind die KfW-Unternehmerkredite und ERP-Gründerkredite von besonderer Relevanz.

Unternehmen, die eine Finanzierung aus den nachfolgenden Programmen nutzen möchten, wenden sich bitte an ihre Hausbank, bei der die LfA- bzw. KfW-Kredite beantragt und ausbezahlt werden.

Hotline der LfA-Förderberatung
Telefon: 089 2124-10 00

Die Hotline der KfW für gewerbliche Kredite lautet:
0800 5399001.

Bürgschaftsprogramme

Bei nicht ausreichenden Sicherheiten können Darlehen der Banken verbürgt werden:

Bürgschaften der Bürgschaftsbank Bayern GmbH (BBB):
Die BBB übernimmt Bürgschaften für Kredite von kleinen und mittleren Unternehmen in Bayern, die den Branchen Handel, Handwerk, Hotel- und Gaststättengewerbe sowie Garten- und/oder Landschaftsbau zuzuordnen sind. Der Bürgschafts­betrag ist bis zu 1,25 Millionen Euro möglich.

Weitere Auskünfte erteilt die Bürgschaftsbank Bayern GmbH unter der Telefonnummer 089 545857-0.

Bürgschaften der LfA Förderbank Bayern:
Die LfA übernimmt Ausfallbürgschaften für Kredite an mittelständische Unternehmen sowie Freiberufler. Verbürgt werden Investitions-, Betriebsmittel- und Avalkredite, die wegen mangelnder bankmäßiger Sicherheiten ansonsten nicht gewährt werden könnten. Der Bürgschaftsbetrag ist bis zu 5 Millionen Euro möglich.
Ab 17.3.2020 gelten neue Konditionen:
Der max. Bürgschaftssatz für Betriebsmittel-, Rettungs- und Umstrukturierungsbürgschaften sowie Konsolidierungsdarlehen beträgt 80%. Die Voraussetzungen für die Betriebsmittelbürgschaft wurden gelockert.

Hier finden Sie weiterführende Informationen:

LfA Förderbank Bayern

KfW Förderbank

Bürgschaftsbank Bayern

 

 

Möglichkeit der Steuerstundung

Es werden die Möglichkeiten zur Stundung von Steuerzahlungen, zur Senkung von Vorauszahlungen und im Bereich der Vollstreckung verbessert. Das ist gerade für Freiberufler und kleine Unternehmen sehr wichtig.

Insgesamt wird Unternehmen die Möglichkeit von Steuerstundungen in Milliardenhöhe gewährt. Die hierfür erforderliche Abstimmung mit den Ländern darüber hat das Bundesministerium der Finanzen eingeleitet.

Ansprechpartner ist das zuständige Finanzamt. Für Neuried ist es das Finanzamt München, zu erreichen unter 089 1252-0.

https://www.finanzamt.bayern.de/Muenchen/

Den Antrag auf Steuererleichterung finden Sie HIER

 

 

 

Kurzarbeitergeld und Hinzuverdienst

Wird in Folge des Coronavirus eine vorübergehende Reduzierung der üblichen Arbeitszeiten notwendig, können betroffene Betriebe bei ihrer zuständigen Agentur für Arbeit Kurzarbeitergeld beantragen.

Die Neuregelungen für die Kurzarbeit sollen Beschäftigte und Unternehmen unterstützen, die von den Folgen des Coronavirus betroffen sind:

  • Das Erfordernis, dass mindestens ein Drittel der Belegschaft vom Arbeitsausfall betroffen ist, wird auf eine Schwelle von 10 Prozent abgesenkt.
  • Die Sozialversicherungsbeiträge werden vollständig von der Bundesagentur für Arbeit übernommen.
  • Auf den Aufbau negativer Arbeitszeitsalden wird teilweise oder vollständig verzichtet.
  • Auch Leiharbeitnehmer können Kurzarbeitergeld beziehen.
  • Wie bereits am 29. Januar 2020 von der Bundesregierung beschlossen, soll im gleichen Zug eine Verlängerung des Kurzarbeitergeldbezugs von 12 auf 24 Monate ermöglicht werden.

Diese Erleichterungen werden rückwirkend zum 1. März in Kraft treten und auch rückwirkend ausgezahlt. Ansprechpartner:

Agentur für Arbeit München

Telefon: 0800 45555-20 (Arbeitgeber)

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/muenchen/startseite

 Video: So beantragen Sie Kurzarbeit

Hinzuverdienst: Wird während des Bezugs von Kurzarbeitergeld eine Nebenbeschäftigung in einem systemrelevanten Bereich aufgenommen, so wird das Nebeneinkommen in der Zeit vom 1. April 2020 bis 31. Oktober 2020 nicht auf das Kurzarbeitergeld angerechnet. Dies gilt, solange das verbleibende Einkommen aus Beschäftigung (Haupt- und Nebenbeschäftigung) das ursprüngliche Einkommen aus der Hauptbeschäftigung (vor Kurzarbeit) nicht übersteigt.

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Hier finden Sie eine Zusammenstellung von informativen Webseiten der Ämter und Institutionen. Viele Einrichtungen haben Hotlines eingerichtet an die Sie sich bei Fragen wenden können.

Landratsamt München

Für wirtschaftsbezogene Fragestellungen im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus erreichen Sie die Wirtschaftsförderung des Landkreises München unter:

Telefon:089 6221-2771 oder 089 6221-1268

E-Mail: wirtschaftsfoerderung(at)lra-m.bayern.de 

Ein Merkblatt für Unternehmen aus dem Landkreis München finden Sie hier: https://www.landkreis-muenchen.de/fileadmin/files/news/Merkblatt_Coronavirus_Wirtschaft.pdf

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Hotline des Bayerischen Wirtschaftsministeriums:

Telefon: 089 2162-2101
E-Mail: coronavirus-info@stmwi.bayern.de

Erreichbarkeit: Mo.–Do.: 07:30–17:00 Uhr, Fr.: 07:30–16:00 Uhr

https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/

Ministerium für Wirtschaft und Energie

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus:
Telefon: 030 18615-1515
Erreichbarkeit: Montag – Freitag 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Hotline zu Fördermaßnahmen:
Förderhotline: 030 18615-8000
Erreichbarkeit:Montag - Donnerstag 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

 

Bundesfinanzminister Scholz und Bundeswirtschaftsminister Altmaier haben am 13.3.2020 ein umfassendes Maßnahmenpaket "Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen" zur Abfederung der Auswirkungen des Corona-Virus vorgelegt.

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/S-T/schutzschild-fuer-beschaeftigte-und-unternehmen.pdf?__blob=publicationFile&v=10

IHK München und Oberbayern

Coronavirus Hotline: 089/5116-0

Weitere Informationen finden Sie HIER

Handwerkskammer für München und Oberbayern

Bitte nutzen Sie bitte für eine Kontaktaufnahme das Online-Kontaktformular

Weitere Informationen unter: www.hwk-muenchen.de/artikel/coronavirus-informationen-und-hinweise-74,0,9837.html

 

Allgemeine Information zur Corona-Thematik finden Sie hier: Information für Neurieder Bürger