825 Jahre Geschichte

Neuried ist trotz seines Namens eine alte Siedlung mit einer 825-jährigen Geschichte, welche im 12. Jahrhundert durch das Kloster Rottenbuch als „neue Rodung“ im Baierbrunner Forst (heute Forstenrieder Park) angelegt wurde.

Das Festjahr wird über das ganze Jahr 2019 verteilt gefeiert und findet seinen Höhepunkt in der Festwoche vom 24. Mai bis 2. Juni.

Die erste zweifelsfreie urkundliche Erwähnung unserer Gemeinde geht auf das Jahr  1194 zurück, als die damals eigenständige Neurieder Pfarrei ihre Filiale Forstenried in die pfarrliche Selbstständigkeit entlässt. Ein Beweis dafür, dass Neuried tatsächlich viel älter sein muss.

Es ist ein Teil der Geschichte Neurieds, dass unser Ort die meiste Zeit seines Bestehens in vielen Abhängigkeiten unter verschiedenen Grundherren und auch unterschiedlichen Pfarrherren stand. Die Bauern auf der wasserarmen Kiesebene zwischen Isar und Würm waren teilweise so arm, dass sie manches Mal sogar das Stroh von den Dächern reißen mussten, um das Vieh durch Notlagen zu bringen. Mit dem Siedlungsschub aus dem zerbombten München nach dem Zweiten Weltkrieg stieg die Einwohnerzahl teilweise explosionsartig an. So entwickelte sich unser Ort über die Jahrhunderte von einem ärmlichen Bauerndorf zu einer modernen und beliebten Wohngemeinde am Rande Münchens.

Von den Faktoren seiner Geschichte war und ist gerade die „Zwischenlage“ Neurieds besonders bedeutend: zwischen den Flüssen Isar und Würm, zwischen den Pfarreien Forstenried und Gräfelfing, zwischen den alten Straßen und Eisenbahnen, zwischen seinen ländlichen Bindungen und dem Einfluss der wachsenden Großstadt. Und gerade diese „Zwischenlage“ zeichnet heute Neuried aus und bietet seinen Bürgern viele Vorteile: Neuried verbindet ländliches Wohnen mit den Möglichkeiten der nahen Metropole, es lässt die Kirche im Dorf und hat hochqualifizierte Arbeitsplätze vor der Haustüre. Die Neurieder genießen die Freizeit an den umliegenden Seen und in den Bergen. Ein großes Waldgebiet, an dem die „alte Rodungsinsel“ noch erkennbar ist und das jedem ein herrliches Naturerlebnis verspricht, gibt Raum für Spaziergänger, Radler, Jogger, und spendet Entspannung und Erholung direkt im Gemeindegebiet.

Wer mehr über Neuried erfahren möchte, sei eingeladen in der Neurieder Chronik zu blättern und einen Streifzug zu machen in den mehr als 800  Jahren Geschichte unseres Ortes.

Neurieds Geschichte in Zahlen


Eine ausführliche Darstellung der Geschichte Neurieds mit zahlreichen Archivfotos finden Sie in der „Neurieder Chronik“, welche anlässlich der 800-Jahr-Feier unserer Gemeinde entstanden ist. Die Chronik (264  Seiten, 17,-  EUR) ist erhältlich in der Gemeindekasse.
 

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.