Panel öffnen/schließen

13. Neurieder Dorffest

Die Vorbereitungen für das alle 2 Jahre stattfindende Neurieder Dorffest laufen bereits auf Hochtouren, denn bald ist es wieder soweit. Neuried feiert sein traditionelles Dorffest. In diesem Jahr findet das Straßenfest bereits zum 13. Mal statt und das muss gebührend gefeiert werden.

Am Samstag, dem 14. Juli um 12 Uhr geht´s los, dann verwandeln sich der Marktplatz und ein Teil der Gautinger Straße wieder in eine Festmeile. Jede Menge kulinarische Angebote und ein buntes Programm auf den beiden Bühnen warten auf die Besucher, die sich auch in diesem Jahr auf zahlreiche Live-Auftritte bekannter Künstler und Bands freuen dürfen. Mit von der Partie ist „Nachtstark“ – die Partyband vom Münchner Oktoberfest, die den Besuchern in den Abendstunden so richtig einheizen wird. Auch die Neurieder sind mit verschiedenen Bands vertreten, so die Ensembles der Musikschule und das Green Ties Jazz Orchestra.

Doch nicht nur für Erwachsene, auch für Kinder ist am Neurieder Dorffest jede Menge geboten: Ein Kletterberg, Rodeoreiten, Wasserspiele, Bobbycarrennen, Kinderschminken und vieles, vieles mehr.

Das Fest findet übrigens bei jeder Witterung statt. Aufgrund der mangelnden Parkmöglichkeiten sollten öffentliche Verkehrsmittel (Buslinie 260, 261, 267, 269 und 936) benutzt werden. Ab 7 Uhr ist die Gautinger Straße zwischen dem Marktplatz und Kraillinger Weg für den Verkehr gesperrt.

Das Programm des Dorffestes können Sie hier einsehen

  • Aufbau mit fleißigen Helfern
  • Soundcheck Dollhofbühne - klappt
  • Warten auf den Einzug
  • Einzug mit der Neurieder Blasmusik
  • Böllerschützen eröffnen das 12. Neurieder Dorffest
  • 1. Bürgermeister Zipfel eröffnet mit dem Orgateam das Dorffest
  • Ein Stück Neuried schmeckt
  • Auftritt Movegang
  • Aufwändig gestaltete Stände verführten
  • Daneben
  • Fancy Townhall & Friends - DIE Rathausband
  • Bei der Feuerwehr
  • Verhungern musste niemand
  • Herr der Ringe
  • Verschnaufpause
  • Kindergarten am Haderner Weg singt das Erdbeerlied

Sommer, Sonne, Dorffest - Neurieder Motto traf zu

Das 12. Neurieder Dorffest war wieder ein voller Erfolg! Bis fünftausend Besucher tummelten sich über den Tag verteilt auf der Gautinger Straße. Es war aber auch viel für jede Altersklasse geboten. Gerade im südlichen Teil der Festmeile konnten sich die Kleinen unter den Besuchern bei Wasserspielen, Karussellfahrten und auf der der Kletterwand austoben. Gut besucht waren auch die Pfadfinder, die Stühle zum Selbstbauen anboten. Auch kulinarisch war für jeden etwas dabei. Von Kaffee und Kuchen über Waffeln und Donuts bis zu Steaksemmeln, Würsteln, Chinesischen und Türkischen Spezialitäten, Hendl und vegetarischen Speisen wurden alle Wünsche erfüllt.
Die Neurieder Vereine konnten sich an ihren Infoständen vorstellen und für sich werben. Auf diese Art hat die Musikschule Paten für fast alle ihre dringend nötigen Orchesterstühle gewonnen. Auch die neuen Vereine, die Stark-Stiftung und der Helferkreis Asyl WiN e.V., konnten sich erstmals präsentieren.
Aber ein Dorffest ohne Musik wäre nur halb so schön und so spielten auf den beiden Bühnen ab der Eröffnung um zwölf Uhr bis nachts um zwei die verschiedensten Bands. Die Blasmusik eröffnete mit dem Bürgermeister und dem Dorffestkomitee das Dorffest mit dem Dorffesthit „Sommer, Sonne, Dorffest“ nach Helge Schneider. Durchgehend wurde das Dorffestlied von allen Bands in verschiedensten Intonierungen gespielt. Ensembles der Musikschule und Kindergärten konnten ihr Können auf den Bühnen zeigen. Großen Zulauf und viel Applaus bekam „Fancy Townhall and friends“, die Rathausband mit Bürgermeister Harald Zipfel, der Wirtschaftsbeauftragten Christiane Loge und dem Geschäftsleitenden Beamten Alois Sailer unterstützt durch Christoph Peters von der Musikschule, Andreas Porsch, Michi Forster und Michael Samay. Ein voller Erfolg war auch wieder die ruhige Stunde in der Dorfkirche, die hohen Besuch des Tölzer Männerchors bekam. Dabei wurden Spenden in Höhe von 430 Euro gesammelt, die der Renovierung der Dorfkirche zu Gute kommen soll.
Danach ging es auf den Bühnen hoch her mit der Unterbiberger Hofmusik, Junky Moose und der Högl Fun Band.
Mit Einbruch der Dunkelheit wurde das Cafe Vor Ort mit farbenfrohen Kinderbildern zum Thema Energie und Klimaschutz angeleuchtet. Die wandernde Lichtprojektion der Klima.Energie.Initiative Landkreis München projizierte die Bilder unter dem Motto „Neuried leuchtet“.
Nun müssen die Neurieder wieder zwei Jahre warten, bis sich ihre Ortsmitte in eine Festmeile verwandelt.