Sprungziele

Das Mobilitätskonzept als Teil vom Klimaschutzkonzept Neuried

Ein Klimaschutzkonzept dient als strategische Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für zukünftige Klimaschutzaktivitäten. Es soll den Klimaschutz als Querschnittsaufgabe nachhaltig in der Kommune verankern. Ein Klimaschutzkonzept zeigt auf, welche technischen und wirtschaftlichen Potentiale zur Minderung von Treibhausgasen (THG) bestehen und legt kurz-, mittel und langfristige Ziele und Maßnahmen zur Minderung der THG-Emissionen fest.

Die Gemeinde Neuried hat sich bereits mit Beschluss des Gemeinderates vom 27.11.18 zur Einhaltung der Klimaschutzziele von Paris, insbesondere die Klimaneutralität bis 2050 verpflichtet. Als Zwischenziel wird bis 2030 gemeinsam mit den 29 Kommunen des Landkreis München ein CO2 Fußabdruck von maximal 6t/Einwohner angestrebt. Das Energiekonzept der Gemeinde aus dem Jahr 2015 ermöglicht der Gemeinde diese Ziele im Bereich Strom- und Wärmeversorgung konkret zu verfolgen. Dies ist bereits ein wichtiger Teil im Klimaschutzkonzept Neuried. Es wurden noch weitere Aktivitäten im Bereich Klimaschutz unternommen und ein Lärmkataster erstellt.

Nun wurde mit Beschluss des Gemeinderates vom 28.5.19 eine Klimaschutzmanagerin zum 01.05.22 angestellt. Sie soll ein integriertes Mobilitätskonzept in Zusammenarbeit mit den Bürgern, einem Planungsbüro und den Nachbargemeinden entwickeln und erste Maßnahmen aufsetzen um die notwendige Verringerung des CO2-Ausstoßes auch im Bereich der Mobilität zu erreichen. Dies wird von der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Nationale Klimaschutzinitiative

Titel: „KSI: Klimaschutzmanager zur Erstellung und Umsetzung erster Maßnahmen eines Mobilitätskonzept zur Verringerung des CO2-Ausstoßes aus Mobilität“

Laufzeit: 01.05.2022 – 30.04.2024

Projektbeteiligte: Gemeinde Neuried, Ingenieurbüro INGEVOST

Förderkennzeichen: 67K17426

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Ziel und Inhalt des Vorhabens:

Die wesentlichen Ziele der Gemeinde Neuried für das Mobilitätskonzept sind:

* Mobilität umweltfreundlich und sozial gestalten

* Stärkung des Fuß- und Radverkehrs

* Verbesserung der Sicherheit des Fuß- und Radverkehrs

* Optimierung des ÖPNV

* Verbesserung der Aufenthaltsqualität insbesondere in der Ortsmitte

* Verbesserung der Infrastruktur für ältere Menschen und für Menschen mit Behinderung

* Einhalten der Klimaschutzziele von Landkreis, Landes- und Bundesregierung. Das bedeutet neben der Reduktion der Treibhausgase aus der Mobilität die Berücksichtigung der Themen Gesundheitsschutz, Inklusion und Lebensqualität.

Weiterführende Links:

Nationale Klimaschutzinitiative: https://www.klimaschutz.de/de

Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz: https://www.bmwk.de/Navigation/DE/Home/home.html

Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH: https://www.z-u-g.org/

Ingenieurbüro INGEVOST: https://ingevost.de/

Klimaschutz- und Mobilitätsmanagement

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.